Pauline Viardot Datenbank
Werkgruppe: Vokalmusik / Lieder
VWV-Nr.:1078
Titel: Die Soldatenbraut / Солдатская невѣста (Soldatskaja nevěsta)
Untertitel: Gedicht von E. Mörike
WidmungsträgerIn:Natal’ja Aleksandrovna Ireckaja   (in: Druck St. Petersburg, Iogansen 1874)
Fassungen:
Besetzung:Singstimme und Klavier             >> Quellen
Taktart, Tonart:2/4,   A-Dur
chronologische Einordnung: 1865
Texte:
Sprache:deutsch             >> Quellen
AutorIn:Eduard Mörike
Entstehung, Erstdruck:1837, 1838
Textincipit:Ach, wenn's nur der König auch wüsst'
Sprache:russisch
AutorIn:Eduard Mörike
Übersetzung/Adaption von:unbekannt
Textincipit:Солдатъ удалой мой женихъ! (Soldat" udaloj moj ženich"!)
Kommentar:Zur chronologischen Einordnung: Ivan Turgenev erwähnt in einem Brief an Ludwig Pietsch vom 27. Januar 1865 sechs Kompositionen von Pauline Viardot über Mörike-Gedichte (Ivan Turgenev, "Werther Herr!". Turgenevs deutscher Briefwechsel, hrsg. von Peter Urban, Berlin 2005, Nr. 18). In einem Brief vom 14. April [1865] macht Pauline Viardot dem Leipziger Verleger Barthold Senff das Angebot, 10 Lieder auf Gedichte von Eduard Mörike in einer Sammlung herauszugeben (Original in US-Wc, Moldenhauer Archives, Box 55). Diese Ausgabe kam jedoch offenbar nicht zustande. Bekannt sind derzeit neun Lieder auf Gedichte von Eduard Mörike, die Authentizität eines weiteren Titels ist nicht nachweisbar ("Jung Volkers Lied" VWV 7011). Eines der bekannten Mörike-Lieder, "Er ist's" VWV 1177, ist auf dem Autograph datiert mit "Mars 1865" (siehe unter diesem Titel), die frühesten gedruckten Ausgaben von Mörike-Liedern erschienen um 1870. Auch wenn "Die Soldatenbraut" erst 1874 zum ersten Mal gedruckt wurde, lassen die Aussagen in den Briefen vermuten, dass alle Mörike-Lieder im Frühjahr 1865 entstanden sind.


Christin Heitmann: Pauline Viardot. Systematisch-bibliographisches Werkverzeichnis (VWV), Hochschule für Musik und Theater Hamburg, seit 2012, Online-Datenbank http://www.pauline-viardot.de/Werkverzeichnis.htm (20.08.2017)