Beatrix Borchard:
Pauline Viardot-Garcia. Fülle des Lebens, Köln: Böhlau Verlag, 2016
(Europäische Komponistinnen, hrsg. von Annette Kreutziger-Herr und Melanie Unseld, Bd. 9).
Auf der Verlagsseite zum Buch unter "Downloads" finden sich Listen des Bühnen- und Konzertrepertoires von Pauline Viardot.

Im Olms-Verlag Hildesheim erscheint seit 2012 die Schriftenreihe "Viardot-Garcia-Studien",
herausgegeben von Beatrix Borchard:

Band 1
Silke Wenzel:
Die Sängerin und Komponistin Pauline Viardot. Ein Dokumentenband

Band 2
Die Sängerin und Komponistin Pauline Viardot:
Orte und Wege kultureller Transfers im 19. Jahrhundert. Drei Studien


Silke Wenzel: "Kulturelle Transfers in Musik und Musikleben des 19. Jahrhunderts. Das Beispiel Pauline Viardot"
Christin Heitmann: "Freiraum und Spielraum. Die Opérette de salon Le dernier sorcier (UA Baden-Baden 1867), Musik Pauline Viardot, Libretto Ivan Turgenev"
Verena Mogl: "Kultureller Diskurs und gesellschaftliche Veränderungen in Russland: Pauline Viardot zwischen selbstgewählter Rolle und zugeschriebener Symbolkraft"

Band 3
Melanie Stier:
Pauline Viardot-Garcia in Großbritannien und Irland. Formen kulturellen Handelns,
erschienen Hildesheim 2012

Band 4
Anastasia Mattern:
Pauline Viardot-Garcia in Russland. Berichterstattung in der Северная пчела [Die nördliche Biene] 1839–1853
(Druck in Vorb.)

Band 5
Klaus-Dieter Fischer, Nicholas G. Žekulin: Die Beziehungen Pauline Viardots und Ivan S. Turgenevs zu Weimar
Katrin Müller-Höcker: Pauline Viardots Orpheus-Interpretation in der Berlioz-Fassung von Glucks Orphée
erschienen Hildesheim 2016

Weitere Bände sind geplant.

Das Werkverzeichnis ist seit Juli 2012 als Online-Datenbank frei verfügbar:
Christin Heitmann: Pauline Viardot. Systematisch-bibliographisches Werkverzeichnis (VWV), Hochschule für Musik und Theater Hamburg, seit 2012, Online-Datenbank http://www.pauline-viardot.de/Werkverzeichnis.htm.


 nach oben